Von Wolkenkratzern, Liebeslanzen und Presslufthammer

Worum geht es eigentlich beim Sex? Ist es nicht hauptsächlich das Ziel, reines Vergnügen dabei zu haben und den anderen Partner besser kennenzulernen, sodass man wirklichen Spaß hat? Auf keinen Fall sollte man Sex als einen sogenannten Zuschauersport sehen und typische Sätze wie "gut im Bett" gehören eigentlich verboten.

Wer die eigene sexuelle Erfüllung erreichen möchte, kann sich nicht wirklich an gewissen Punkten oder Richtlinien orientieren, denn jeder Mensch ist individuell. Das Einzige, wonach man sich richten kann, ist eine breite Palette von Vorschlägen, aus denen man selbst wählen kann. Zweifellos freut sich eine Frau über einen Mann, der Selbstsicherheit ausstrahlt und selbstbewusstes Verhalten an den Tag legt, bzw. genau weiß, was er tut.

Der Penis ist das beste Stück des Mannes


Das Zepter der Lust hat viele Namen, denn der Penis ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen immer wieder zentrales Thema. Damit sich der Penis in voller Größe und Macht emporstrecken kann, müssen die drei Schwellkörper sowie das umliegende Bindegewebe perfekt funktionieren. Im schlaffen Zustand sind die Hohlräume zusammengepresst und wird der Mann erregt, füllen sich diese mit Blut. Folglich ist der Mann fit für den darauf folgenden Geschlechtsverkehr, doch nicht immer stimmt das Timing perfekt.

Oft finden während der Nacht, wenn der Mann eigentlich schläft, eine ganze Reihe von Erektionen statt. Das hat lediglich die Bewandtnis, dass die Durchblutung im Körper regelmäßig dafür sorgt, dass das beste Stück des Mannes auch auf Dauer einsatzbereit bleibt. Im Übrigen ist es nicht möglich, dass Sperma und Urin gleichzeitig durch die Harn-Samen-Leiter fließen, denn da hat die Natur durch ein kleines Ventil, welches sich im Penis befindet, vorgesorgt. Deshalb ist es für den Mann auch nicht möglich, dass er unmittelbar nach dem Sexakt auf die Toilette geht. Die Eichel wird durch die Vorhaut geschützt und gleichzeitig von ihr sensibel und feucht gehalten. In dieser Gegend befinden sich beim Mann die Sinnesnerven in höchster Konzentration, was vor allem für die Frau interessant ist.